Farbansicht Kontrastansicht
Schrift vergrössern Schrift verkleinern Schrift resetten

Developed in conjunction with Ext-Joom.com

10 Jahre CAP-Markt in Nördlingen - 2007

Zur Seite "10 Jahre CAP-Markt in Nördlingen - 2017"

Mit Zuschüssen der Regierung von Schwaben und der Stadt Nördlingen aus den Mitteln „Stadtumbau West“, sowie erheblichen Eigenmitteln, verwirklichten die Lebenshilfe Donau-Ries und die ROKO GmbH am Nördlinger „Ziegelhof“ im Jahr 2007 dieses ganz besondere Projekt.
Das über 30 Jahre alte Gebäude des im Jahr 2000 an dieser Stelle geschlossenen Lebensmittelmarktes „Preisfux“ wurde vollkommen erneuert und saniert. Jetzt - exakt 10 Jahre später, feiert das Erfolgsprojekt 10jähriges Jubiläum.

Die ständig wachsende Kundenakzeptanz des CAP-Marktes mit seinem breiten, übersichtlichen und qualitätsvollen Warenangebot bestätigt die damalige Entscheidung. Ein ganz wesentlicher Grund für seine Attraktivität, wie von unseren Kunden immer wieder lobend hervorgehoben wird, ist der stets präsente, freundliche und hilfsbereite Service der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Damit ist auch das primäre Ziel der ROKO mit der Gründung des CAP-Marktes vollauf erreicht, nämlich Arbeitsplätze für Menschen mit einem Handicap zu schaffen. Ihnen wird damit die Möglichkeit gegeben, wieder Selbstvertrauen in ihre Leistungsfähigkeit zu gewinnen, sich zu öffnen zu einem guten und verständnisvollen Miteinander mit ihren Kollegen und den Kunden und als gleichwertig akzeptiert zu werden.

Denn Menschen mit Behinderung, also Menschen mit HandiCAP, sind das Herzstück der CAP Lebensmittelmärkte. Daher auch der Name. Für behinderte Menschen stellt CAP oftmals den Lebensmittelpunkt dar. Aber nicht nur für sie, sondern auch für die Kunden und deren Familien sollten die CAP-Märkte durch ihre sehr persönliche Betreuung und das immer offene Ohr der Mitarbeiter ein Lebensmittelpunkt werden.

Im CAP-Markt liest man den Kunden jeden Wunsch von den Augen ab, für die Mitarbeiter ist freundliche Bedienung ihr Lebensinhalt. Man begleitet Kunden, die Unterstützung brauchen, gerne persönlich beim Einkaufen. Auch bringen die kompetenten  CAP-Mitarbeiter auf Wunsch die Einkäufe per Lieferservice zu den Kunden nach Hause. Die Schnippelküche macht stets frische Salate, Obstsalate, Shakes und Quarkspeisen und schneidet bzw. portioniert Obst nach individuellen Kundenwünschen. Im Markt selbst gibt es eine Ruhezone mit Sitzbank, aktueller Tageszeitung und Wasserspender, Kundentoiletten und ein Behinderten-WC.

Bei CAP steht - im Gegensatz zu konventionellen Supermärkten - der Mensch im Vordergrund.
Vielleicht ist es gerade das Handicap, das behinderte Menschen so sensibel und einfühlsam macht. Die Kunden genießen das „Menscheln“, das aus dem täglichen Einkauf ein täglich neues Erlebnis macht. Die CAP-Mitarbeiter sind dankbar für die Chance, die sich ihnen mit dem Besuch eröffnet. Und dieses Gefühl geben sie gerne an ihre Kunden zurück. Im CAP erlebt man Freundlichkeit, die von Herzen kommt. Ohne Wenn und Aber.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Kunden, Mitarbeitern, Lieferanten und Partnern, die uns auf diesem bisherigen Weg begleitet haben!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok